Luftbild Neubau
Logo Ludwigsfelder Wohnungsgenossenschaft eG
KONTAKT | IMPRESSUM | HOMEPAGE

Neubau





Das Neue Wohnen

Eine sehr wichtige Voraussetzung für unseren Neubau in der Clara-Zetkin-Straße / Ecke Lise-Meitner-Straße liegt uns seit Anfang Dezember 2016 vor – die Baugenehmigung. Insofern können wir bei einem Baubeginn im Frühjahr 2017 davon ausgehen, dass die Fertigstellung des kompletten Bauvorhabens und damit der Bezug einer neuen Wohnung gegen Ende 2018 möglich sein wird.

Die Planungen des Projektes sind in den vergangenen Monaten entscheidend vorangebracht worden. Grundlage hierfür war das planerische Konzept des Siegerentwurfes eines unter vier Architekturbüros ausgelobten Ideenwettbewerbs zur Bebauung unseres Grundstückes.

Die geplante Bebauung unseres Grundstückes umfasst drei einzelstehende kompakte Wohngebäude, die entlang der Grundstücksgrenzen angeordnet sind. Damit wird die Ausbildung eines großzügigen Innenhofes ermöglicht. Eine Tiefgarage, über die alle drei Gebäude erreicht werden können, ist in deren geometrischer Mitte angeordnet. Sie erhebt sich durch die Erdüberdeckung leicht und lässt somit den Innenhof etwas höher als das umgebende Gelände liegen. Die so entstehenden Böschungen an den Übergängen vom öffentlichen Straßenraum zum halböffentlichen Innenhof bilden eine natürliche Abgrenzung.
Die Tiefgarage selbst wird 30 Pkw-Stellplätze ausweisen. Weitere 35 Stellplätze werden entlang der Grundstückskanten entstehen.
Die drei Wohnhäuser weisen insgesamt 50 Wohnungen aus, die alle barrierefrei erreichbar sein werden. Das bedeutet, dass die Zugänglichkeit der Wohnungen von den Außenanlagen her oder aus der Tiefgarage über Aufzüge sichergestellt wird. Auch das Heraustreten auf den Balkon / die Terrasse wird ohne die Überwindung von Barrieren möglich sein. Dieser hohe Standard setzt sich innerhalb der Wohnungen in den großzügig gestalteten Bewegungsflächen sowie Tür- / Wanddurchgängen konsequent fort. Insgesamt erfüllen ca. 80 % der Wohnungen die Forderungen der geltenden Normen für barrierefreies Wohnen. Darüber hinaus ist die Errichtung einer komplett rollstuhlgerechten Wohnung im Erdgeschoß des Hauses 2 vorgesehen. Zu dieser Wohnung wird natürlich auch ein Behindertenparkplatz gehören.
Das Erdgeschoß der Wohnhäuser ist als Hochparterre ausgebildet. Dadurch werden Sichtschutz und auch erforderliche Distanz zum Personenverkehr auf den Gehwegbereichen geschaffen. Die zu den Straßenseiten gelegenen Balkone im Erdgeschoß erhalten zu diesem Zweck auch eine massive Brüstung. Dagegen ist für die zum Innenhof gelegenen Wohnungen ein ebenerdiger Ausgang auf vorgelagerte Terrassen geplant. Die Wohnungen der Obergeschosse werden ebenfalls einen großzügigen Balkon, der zum Teil nach innen eingezogen ist, erhalten. Damit steht viel Platz und Aufenthaltsqualität im Freien zur Verfügung. Dies zeigt sich noch deutlicher bei den Wohnungen des dritten Obergeschosses. Diese treten von den Gebäudekanten zurück und erhalten somit attraktive Dachterrassen.

Sämtliche Wohnungen haben sehr funktionale und zeitgemäße Grundrisse. Die Größe der einzelnen Wohnräume und der Wohnungen selbst liegt zum Teil deutlich über dem sonst vorhandenen Standard unseres Wohnungsbestandes. Durch die kompakte Ausbildung der Baukörper konnte erreicht werden, dass die Wohnungen ausnahmslos über mit Tageslicht versorgte Bäder und auch Küchen verfügen. Ein zusätzliches Gäste-WC, dass mit einem Duschbad ausgestattet ist, wurde in den 3- und 4-Raumwohnungen vorgesehen.

Die Großzügigkeit der geplanten Grundrisse definiert sich auch über offene / halboffene Küchen, die mit einem direkten Sichtbezug zum Wohnbereich vorgesehen sind. Darüber hinaus verfügen die Wohnungen über einen separaten Abstellraum. Selbstverständlich gehört auch ein Mieterkeller dazu.

Die Wohnungsgrößen und –zuschnitte wurden marktgerecht gewählt und eignen sich für ein generationsübergreifendes Wohnen von Nutzern unterschiedlicher Altersgruppen. Dabei wurde ein Wohnungsmix bestehend aus 2- bis 4-Raumwohnungen und mit Größen von 62 bis 135 m² angestrebt.

Die Ausbaumaterialien werden in ihrer Qualität den modernen und zeitgemäßen Standard der Wohnungen tragen. Wesentliche Ausstattungsmerkmale sind:

Alle Häuser haben in ihren Untergeschossen einen  direkten Zugang zur Tiefgarage. Weiterhin befinden sich in den Untergeschossen die jeweiligen Mieterkeller sowie Trocken- und Fahrradabstellräume.

Die Wohnhäuser werden einen hohen energetischen Standard aufweisen. Die Aufbereitung des Warmwassers sowie die Versorgung der Wohnungen mit Raumwärme erfolgt mittels Fernwärme. In einem zentralen Haustechnik-Anschlussraum wird dazu eine hocheffiziente Übergabestation errichtet. In diesem Raum wird ebenfalls die Enthärtung des Trinkwassers mittels einer Weichwasser-Pendelanlage sichergestellt.

Vom Außenbereich her wird die Tiefgarage über eine an der Lise-Meitner-Straße gelegene Zufahrtsrampe erschlossen. Der Zugang selbst wird über ein Schiebetor erfolgen,             dass mittels Funk-Fernbedienung (Pkw-Stellplatz-Mieter) und Schlüsselschalter (Wohnungsmieter) betätigt werden kann.

Die Außenanlagen des Wohnquartiers werden als zentrales Element einen verkehrsfreien und begrünten Innenhof erhalten. Dieser Hof wird von den Gebäuden locker umschlossen und dient den Bewohnern als Gemeinschaftsbereich. Die Erschließung erfolgt vom Süden und Norden des Areals über einen barrierefreien Fußweg. An dessen Verlauf ist eine Orientierungsbeleuchtung mittels Pollerleuchten vorgesehen. Die Abgrenzung des Innenhofes zur Lise-Meitner-Straße übernimmt eine Stützmauer mit Absturzsicherung oberhalb der Tiefgaragenzufahrt. Ganz im Sinne des Aufenthaltscharakters des Innenhofes werden in dessen südlichen Bereich ein Kleinkinderspielplatz sowie entsprechende Sitzmöglichkeiten angelegt. Die Bepflanzung wird mit Einzelbäumen, Sträuchern und Pflanzbeeten gestaltet. Vor den Terrassen der Erdgeschoßwohnungen sind Heckenbepflanzungen zur optischen Abgrenzung vorgesehen. Für die entlang der Grundstücksaußenseiten gelegenen Bereiche sind Pkw-Stellflächen, zwei Müllsammelplätze sowie Neupflanzungen geplant. Weiterhin ist der Einbau von Anlagen zur Versickerung des anfallenden Niederschlagswasser auf dem eigenen Grundstück vorgesehen.

Sollten Sie beim Lesen dieses Artikels `Lust auf eine neue Wohnung` bekommen haben, würde es uns freuen! Im Falle Ihres Interesses an der Anmietung einer Wohnung in diesem neuen Quartier besteht die Möglichkeit, sich in einer Interessentenliste vormerken zu lassen. Unsere Mitarbeiterinnen des Bereiches Vermietung beraten Sie dazu gern.